One Industry.One Voice.

Bericht über die Lage der Kreuzfahrtindustrie 2022 beziffert den Wert des Kreuzfahrttourismus und unterstreicht die Vorreiterrolle in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit, ökologische Nachhaltigkeit sowie Verantwortung für die Reiseziele

Der jüngste Bericht enthält neue Daten zu den wirtschaftlichen Auswirkungen für 2020, einschließ-lich wichtiger Erkenntnisse über die Erholung der Branche von der Pandemie, den Wert des Kreuz-fahrttourismus sowie dessen Führungsrolle und Fortschritte in d

WASHINGTON, DC (27. Januar 2022) – Die Cruise Lines International Association, der internationale Verband der Kreuzfahrtindustrie und damit weltweit die führende Stimme der Kreuzfahrtbranche, hat heute den Bericht zur „Lage der Kreuzfahrtindustrie 2022“ ("State of the Cruise Industry Out-look 2022") veröffentlicht. Der Jahresbericht zeigt, wie die Branche mit höchsten Hygiene- und Si-cherheitsstandards verantwortungsbewusst Reisen ermöglicht, unterstreicht den Wert des Kreuz-fahrttourismus für lokale Gemeinden sowie Volkswirtschaften auf der ganzen Welt und betrachtet die kontinuierlichen Fortschritte der Branche auf dem Weg zur Klimaneutralität.

"Der Bericht zur Lage der Kreuzfahrtindustrie 2022 bietet die Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie weit unsere Industrie gekommen ist. Seit Wiederaufnahme des Betriebs im Juli haben die Hochseekreuzfahrtunternehmen der CLIA bereits mehr als sechs Millionen Gäste an Bord begrü-ßen dürfen. Unser Fokus liegt nach wie vor auf der Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter, aber unsere Branche ist ebenfalls führend in Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit und übernimmt Verantwortung für das Wohlergehen der lokalen Gemeinden, die angelaufen wer-den", sagte Kelly Craighead, Präsidentin und CEO von CLIA.
"Der Küsten- und Seefahrttourismus sind wichtige Wirtschaftsfaktoren. Wir arbeiten partnerschaft-lich mit den Destinationen zusammen, damit lokale Gemeinschaften von verantwortungsvollem Tourismus profitieren. Unsere Mitglieder investieren zudem in neue Technologien und Schiffe – dabei verfolgen sie das Ziel, den Kreuzfahrttourismus bis 2050 CO2-neutral zu machen."
Der aktuelle Jahresbericht enthält auch Einschätzungen und Perspektiven von Partnern der Kreuz-fahrtbranche sowie Vertretern unserer Destinationen in der ganzen Welt. Darunter der der briti-schen Minister für Seeverkehr, Robert Courts MP, Mato Franković, Bürgermeister von Dubrovnik, Laura McDonnell, Ladenbesitzerin in Juneau, Alaska, und Alex Fraile, Reiseleiter in Palma de Mallor-ca.
Zentrale Themen und Aussagen des Berichts:
• Globale wirtschaftliche Auswirkungen von 2020: Im Vergleich zu 2019 veranschaulichen die Wirtschaftsdaten für 2020 die weitreichenden Auswirkungen der Pandemie auf die gesam-te Kreuzfahrtbranche und unterstreichen die Bedeutung des Kreuzfahrttourismus für Volkswirtschaften weltweit.
o 5,8 Mio. Passagiere gingen an Bord (-81 %)
o 576.000 von der Kreuzfahrt abhängige Arbeitsplätze (-51%)
o 64,4 Mio. US$ wirtschaftlicher Gesamtbeitrag (-59%)
• Fortschritte bei der Wiederaufnahme des Geschäfts: Höchste Standards bei Gesundheit und Sicherheit erleichtern die Wiederaufnahme des Kreuzfahrttourismus weltweit, wodurch Arbeitsplätze zurückgewonnen und lokale sowie nationale Wirtschaften wieder-belebt werden.
o Mehr als 75% der hochseefähigen Schiffskapazität unserer Mitglieder sind wieder in Betrieb
o Bis August 2022 sollen fast 100 % wieder in Betrieb genommen werden
• Wert der Kreuzfahrttouristen: Kreuzfahrttouristen und das Geld, was sie ausgeben, schaf-fen Arbeitsplätze und Chancen für Gemeinden auf der ganzen Welt.
o 24 Kreuzfahrttouristen schaffen einen Vollzeitarbeitsplatz
o Kreuzfahrttouristen geben im Laufe einer siebentägigen Kreuzfahrt durchschnittlich 750 US$ pro Passagier in den Hafenstädten aus
o 6 von 10 Personen, die eine Kreuzfahrt gemacht haben, geben an, an Reiseziele zu-rückgekehrt zu sein, die sie zuvor im Rahmen einer Kreuzfahrt besucht hatten.
• Die Flotte der Zukunft: Bis 2027 wird die Flotte der CLIA-Mitglieder, die Hochseekreuzfahr-ten anbieten, bedeutende Fortschritte in Bezug auf Nachhaltigkeit und Effizienz machen. Absehbar sind:
o 26 Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Antrieb
o Ausstattung von 81% der weltweiten Kapazität mit fortschrittlichen Abwasserreini-gungssystemen
o 174 Kreuzfahrtschiffe mit Landstromanbindung
• Verantwortungsbewusstsein für Reiseziele: Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden in den von Kreuzfahrtschiffen angelaufenen Destinationen, bleibt ein Schwerpunkt für die Kreuzfahrtindustrie. Hervorzuheben sind hier unter anderem Dubro-vnik in Kroatien, die griechischen Destinationen Korfu und Heraklion und die Stadt Palma auf den Balearischen Inseln.
• Flotte 2022: Die CLIA-Mitglieder werden im Jahr 2022 voraussichtlich 18 neue Kreuzfahrt-schiffe vorstellen, darunter fünf LNG-betriebene Schiffe und neun Expeditionsschiffe. Die neuen Schiffe werden zu 100 % mit fortschrittlichen Abwasseraufbereitungssystemen aus-gestattet sein.
Den vollständigen Bericht zum Stand der Kreuzfahrtindustrie im Jahr 2022 finden Sie hier.

Über die Cruise Lines International Association (CLIA)
Cruise Lines International Association (CLIA) ist die vereinte Stimme der internationalen Kreuz-fahrtbranche. Als der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit insgesamt 15 Niederlas-sungen ist CLIA in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und Australasien vertreten. CLIA unter-stützt Regularien und Praktiken, die ein sicheres und intaktes Kreuzfahrtumfeld für jährlich mehr als 30 Millionen Passagiere fördern. Zudem fördert CLIA das Ansehen, die Attraktivität und die Er-schwinglichkeit des Kreuzfahrterlebnisses. Zu den Mitgliedern zählen die weltweit angesehensten Fluss- und Hochsee-Kreuzfahrtlinien – darunter auch Anbieter von Spezial-Kreuzfahrten – sowie Reiseveranstalter, Zulieferer, Häfen und Hafenbehörden, Destinationen und zahlreiche weitere Geschäftspartner, die sich dem nachhaltigen Erfolg der Kreuzfahrtindustrie verschrieben haben. Für weitere Informationen besuchen Sie cruising.org oder folgen Sie uns auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube mit unserem Handle @CLIAGlobal - oder auf LinkedIn.
Pressekontakt
FLEISHMANHILLARD
Hendrik Köstens
Telefon: 0173 773 1643
E-Mail: clia-presse@fleishman.com

Meldung als PDF

« zurück zu den Pressemitteilungen
powered by webEdition CMS